Windenergieanlage GE 2 75-120 für Projekt Siegfriedeiche

Über das Projekt

Gemeinsam mit der Gemeinde Grävenwiesbach und dem Hessen-Forst plant die Windwärts Energie GmbH die Errichtung von sechs Windenergieanlagen auf der Gemarkung Siegfriedeiche, nördlich von Grävenwiesbach und westlich von Hasselborn. Der Windpark entsteht unter Berücksichtigung der Mindestabstände zu Ortschaften von 1.000 Metern, zu Einzelhäusern von 600 Metern – wobei der tatsächliche Mindestabstand 900 Meter beträgt – sowie zu Verkehrswegen von 150 Metern und Schutzgebieten von 200 Metern, etwa zum FFH-Gebiet „An den Fußwiesen“.

Bei der prognostizierten Windgeschwindigkeit von ca. 6,4 m/s in Nabenhöhe kann mit einer Stromproduktion von etwa 42 Millionen kWh pro Jahr (inkl. Sicherheitsabschlag, inkl. technischer Verluste, inkl. Abschaltung für Fledermäuse) gerechnet werden. Zur Ermittlung der tatsächlichen Windgeschwindigkeit nutzt Windwärts nicht nur zugängliches Kartenmaterial, sondern zieht auch die Messergebnisse des im Oktober 2013 im nahe gelegenen Weilmünster für ein Jahr errichteten und mittlerweile wieder abgebauten Windmessmasts heran. Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch in Deutschland von etwas mehr als 3.000 kWh würde somit rechnerisch der Strombedarf von mehr als 14.000 Privathaushalten gedeckt.

Mit der Erteilung der Genehmigung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) durch das Regierungspräsidium Darmstadt wird im 3. Quartal des Jahres 2016 gerechnet.

Windenergieprojekt Siegfriedeiche. Hessen. Visualisierung.